Drucken

Berechnung des Kupfer- / Aluzuschlags (Metallzuschlag)


Kupfer bzw. Aluminium ist als Leiterwerkstoff ein wesentlicher Bestandteil von Kabeln und Leitungen. Beide Rohstoffe werden z.B. an der London Metal Exchange (LME) gehandelt, ihr Preis schwankt täglich. In der Regel basiert der Materialpreis für Kabel und Leitungen daher bei der Angebotserstellung auf einem Kupferpreis von 150 EUR/100 kg (Kupferbasis). Diesem wird bei der Rechnungsstellung ein Kupferzuschlag hinzuaddiert, welcher die Differenz der Kupferbasis zum aktuellen Tageskurs darstellt. Der Kupferzuschlag wird in EUR/km ausgedrückt und lässt sich anhand folgender Formel ermitteln:

                                                                 (DEL + 1%) – Kupferbasis
Cu-Zuschlag  =  Kupferzahl (kg/km) x        ___________________________________
                                                                            100

Beispiel:

Kabel: hochflexible Servoleitung (C) PUR UL 0.6/1kV; (4x2.5)

Kupferzahl: 157.2
DEL: 239.00 EUR/100kg
Kupferbasis: 150 EUR/100kg

                                                   (239 + 2.39) - 150
Cu-Zuschlag = 157.20 (kg/km)  x _________________________ (EUR/kg) = 232 EUR/km
                                                              100

Kupferzahl: Die Kupferzahl stellt das Kupfergewicht eines Kabels bzw. einer Leitung dar und hat die Dimension kg/km.

DEL:
DEL steht für Deutsches Elektrolytkupfer für Leitzwecke und ist die Börsennotierung für 99,5% reines Kupfer. Die Dimension ist EUR/100kg

Kupferbasis:
Als Kupferbasis bezeichnet man den Materialpreis für Kabel und Leitungen, aus dem der Kupferzuschlag als Differenz zum Tageskurs ermittelt werden soll. Bei der Angebotserstellung beträgt die Kupferbasis bei

Standardkabel i.d.R 150 EUR/100kg bzw. 153,39 EUR/100kg
Fernmeldekabel i.d.R. 100 EUR/100kg bzw. 102,26 EUR/100kg
Starkstrom-Erdkabel i.d.R. 0 EUR/100kg (Hohlpreis).