Drucken

Singlemode Fasern

 

LWLDispersion SM

 

Das Licht bewegt sich geradlinig und präzise fort. Die Übertragungsverluste sind damit wesentlich geringer als bei einer Multimode-Faser.
Die Fenster liegen bei 1300nm und 1550nm. Die entsprechenden Dämpfungen sind 0.65dB/km bzw. 0.22dB/km.

Die Anwendungsgebiete erstrecken sich von LAN- zu MAN- über WAN-Netze. Optimal für den Einsatz von Breitbandanwendungen und langen Distanzen.
CWDM- & DWDM-Anwendungen können nur auf Singlemode-Fasern betrieben werden.

Wie auch bei Multimode gibt es bei den Singlemode-Fasern verschiedene Qualitäten.
Die am häufigsten verlegte Singlemode-Glasfaser ist der Typ G.652.B (ITU). Diese Faser hat bei 1300nm Licht nur eine minimale Dispersion, bei 1550nm ist diese höher, daher muss je nach Anwendung und Distanz die Dispersion kompensiert werden.

Als Weiterentwicklung steht eine eine Low Water Peak-Faser (G.652.D) zur Verfügung.

Die G.655-Faser (NZDS) ist optimal für die DWDM-Anwendungen geeignet, da sie bei DWDM-Wellenlängen nur eine geringe Dispersion aufweist.

 

Neue Standards:

G.657.A1 Singlemode Faser, die kleine Biegeradien bis 10mm zulässt
G.657.A2 Singlemode Faser, die kleine Biegeradien bis 7.5mm zulässt

Die G.657.A1 und A2-Standards sind rückwärtskompatibel zu G.652.D (Low Water Peak)-Standard

G.657.B2 Singlemode Faser, für extrem kleine Biegeradien bis 7.5mm zulässt
G.657.B3 Singlemode Faser, für extrem kleine Biegeradien bis 5mm zulässt

Die G.657.B2 und B3-Standards sind nicht kompatibel zu den anderen Singlemode-Standards.

Einsatzgebiet: In Fiber to the home Installationen (FTTH), Anschlussdosen (Pigtails) selten auch als Patchkabel / Installationskabel.
Die Typenbezeichnung leitet sich von den Normierungsnummern (G.-Standard) der ITU ab.


Übertragungsfester von Singlemode Fasern

UebertragungsfensterSM