Drucken

Optische Kommunikation

Was ist optische Kommunikation und wie funktioniert sie?

Einfach ausgedrückt ist dies die Übertragung von Informationen mit Licht von Punkt A nach Punkt B.

Eine bekannte Form der Informationsübertragung ist das Lichtmorsen, wie es in der Seefahrt genutzt wird. Die Information wird hierbei ähnlich wie bei der digitalen Übertragung dadurch übertragen, dass ein Wechsel zwischen eingeschaltetem und ausgeschaltetem Licht stattfindet.


Oder etwas wissenschaftlicher ausgedrückt:

Optische Datenübertragungssysteme bezeichnen Datenübertragungssysteme die Licht als Träger für Informationen verwenden. Sie sind generell mit herkömmlichen Übertragungssystemen auf metallischer Basis vergleichbar, erfordern aber zusätzliche komplexe Technik zur Modulierung der Information auf den breitbandigen Informationsträger Licht.

Grundprinzip optische DUe

 

Im Gegensatz zu unseren Urvätern verwendet die moderne Technik nicht mehr das Sonnenlicht zum Transport der Informationen, sondern man verwendet stattdessen LED oder Lasertechnik.
Der Empfänger ist nicht mehr das menschliche Auge, sondern Photodioden.
Die Übertragungsgeschwindigkeit und die Datenraten sind dabei um ein vielfaches höher.